Schlankheitskur für Arbeitsplatten

Dünne Arbeitsplatten voll im Trend.

Die Arbeitsplatten in der Küche werden immer dünner. Der aktuelle Trend geht hin zur zwölf Millimeter starken Platte aus Naturstein, Silestone oder Dekton.

Als Experte auf dem Markt der Küchenarbeitsplatten mit langjährigem Know-How beleuchten wir diesen neuesten Trend aus zwei unterschiedlichen Perspektiven: der Optik und der Belastbarkeit. Oder: der Form und der Funktion.

Optisch stimmen wir dem neuen Trend völlig zu. Eine zwölf Millimeter dünne Arbeitsplatte sieht elegant und edel aus, verleiht der Küche einen trendigen und exklusiven Auftritt.

Was die Funktion, die Belastbarkeit der Platte betrifft, empfehlen wir aufgrund unserer Erfahrung dann doch lieber die um acht Millimeter stärke Variante. Denn sehr dünne Platten mit geringer Materialstärke ertragen weniger Belastungsdruck und neigen tendentiell zu einem höheren Bruchrisiko.

So suchten wir nach einer Lösung.

Wir wollten Form und Funktion vereinen. Dank modernster Technik ist es uns schließlich gelungen, eine 20 Millimeter starke Platte so zu bearbeiten, dass sie der schlankeren Version zum Verwechseln ähnlich sieht. Diese Platten – egal ob aus Naturstein, Silestone oder Dekton – halten was sie versprechen. Sie sehen elegant, fast schon filigran aus und halten trotzdem jedem Belastundsdruck stand.

Wir sind der Meinung – in der Küche darf schon mal kräftig zugepackt werden. Denn: Kochen soll Spaß machen!

(c) Herzgsell 2022 | Konzept & Umsetzung: kobugger

THE BEAUTY OF STONE

Entdecke jetzt unsere neue exklusive THE BEAUTY OF STONE Kollektion.

Unser Ziel ist es, unseren Kunden eine exklusive Produktauswahl zu bieten. Dafür suchen wir auf der ganzen Welt nach einzigartigen Materialien. Mehr erfahren

Dies schließt sich in 0Sekunden